Release 2.0 des Thermodynamik Moduls RUB verfügbar

Kategorie: 
Updates
- geschrieben am 12. Dezember 2006 - 10:05

In alle CONVAL Modulen ist die genaue Ermittelung der Stoffdaten in den Betriebspunkten die Grundlage für eine zuverlässige Auslegung und Berechnung.

Mit dem Thermodynamik Modul 1.0 existiert seit CONVAL 6.0 die Möglichkeit, für ausgewählte Stoffe eine hochgenaue Berechnung von Zustands- und Transportgrößen in einem enormen Druck-Temperaturbereich als Grundlage für die Auslegung zu verwenden. Die thermodynamischen Zustandsgrößen werden hierbei aus den genauesten Zustandsgleichungen berechnet, die zum Teil als internationaler Standard anerkannt sind. Die Transportgrößen werden mit den besten in diesem Bereich veröffentlichten Gleichungen berechnet.

Das Thermodynamik Modul 2.0 bietet nun darüber hinaus Möglichkeiten zur Berechnung und grafischen Darstellung thermophysikalischer Stoffdaten ausgewählter fluider Stoffe.

Zusätzlich zu den 64 aus dem Thermodynamik Modul Release 1.0 bekannten Stoffen sind weitere neun Stoffe enthalten:

    • Azeton
    • cis-2-Buten,
    • Ethanol
    • Frigen 116
    • Frigen 227ea
    • Isobuten
    • Kohlenoxysulfid
    • Schwefeldioxid
    • Trans-2-Buten.

Durch die Vorgabe einer beliebigen Kombination von zwei Werten der Zustandsgrößen Temperatur T, Druck p, Dichte ρ, spezifische Entropie s, spezifische Enthalpie h oder des Dampfgehaltes x wird eine Vielzahl von den Eingabegrößen abhängigen, thermophysikalischen Stoffdaten berechnet.

Iso-Linien der Zustandsgrößen Temperatur T, Druck p, Dichte ρ, spezifische Enthalpie h, spezifische Entropie s und Dampfgehalt x können in Form von Tabellen berechnet und ausgedruckt werden. Entlang dieser Iso-Linien sind alle im Programmmodul berücksichtigten thermophysikalischen Stoffdaten berechenbar.

Zusätzlich können je Stoff bis zu 35 verschieden Zustandsdiagramme erstellt werden.

 

 

Mit der implementation der GERG 2004 eröffnen sich für CONVAL vielfältige weitere Einsatzgebiete, wie z.B. in LNG (Liquified Natural Gas) Projekten. Mit der in CONVAL 7.0 vorhandenen AGA-8 deckte CONVAL bisher nur den gasförmigen Bereich sehr eingeschränkter Erdgasmischungen ab.

Die GERG-2004 Gleichung beschreibt Zustandsgrößen im Gasgebiet, in der Flüssigkeit, im überkritischen Zustandsgebiet und im Phasengleichgewicht Gas-Flüssigkeit. Es können thermodynamische Zustandsgrößen von gasförmigen und flüssigen Erdgasen, anderen Vielkomponenten-Gemischen sowie binären Gemischen berechnet werden. Die Gemischberechnung ist in allen Berechnungsmodulen wie z.B. in der Stellventilberechnung integriert. Im Thermodynamik-Modul kann das Phasengleichgewicht als pv(t)-Diagramm des Stoffgemisches dargestellt werden.

 

Die Abbildung zeigt das Phasengleichgewicht eines typischen Erdgases

Weitere Informationen zur GERG (European Gas Research Group) sind unter http://www.gerg.eu zu finden.