Berechnung Isentropenexponent

Allgemeine Diskussion » Berechnung Isentropenexponent Posted: 16.01.2019 - 8:35

Warum wird (in diesem Beispiel für Wasserdampf bei 52 bara / 272°C) für den Isentropenexponenten ein anderer Wert angezeigt (1,26), als sich aus dem Quotienten von cp1/cv1 (4,14/2,45 = 1,69) ergeben würde?

Kommentare

Definition des Isentropenexponent ϰ

Posted: 16.01.2019 - 10:08

Der Zusammenhang ϰ = cp/cv gilt nur für ideale Gase.

Der Isentropenexponent ϰ is definiert durch

v  Spezifisches Volumen [m³/kg]
w  Schallgeschwindigkeit [m/s]
ϱ  Dichte [kg/m3]
p  Absoluter Betriebsdruck [Pa]

 

Bei Stoffen aus der Stoffdatenbank kann CONVAL® den Isentropenexponenten in der Regel berechnen.

Bei Medien nahe und oberhalb des kritischen Punktes - Tkrit; pkrit - können κ-Werte weit über 2 ansteigen, so dass die "choked flow" Grenzen weitgehend entfallen. Wird das Medium aus der Stoffdatenbank mittels thermodynamischer Zustandsgleichungen berechnet, kann CONVAL® den Isentropenexponenten auch oberhalb der kritischen Punkte hochgenau berechnen.

Weitere Informationen enthält die Veröffentlichung "Stellventilauslegung für Gase mit hohen Differenzdrücken"

PDF icon IA_Heft _03_Vogt.pdf